Anschreiben für die Abschlussarbeit als Ingenieur-Student*in

Wer sich als Ingenieur-Student*in mit dem Anschreiben für die Abschlussarbeit befasst, ist mit der Bewerbung für die Bachelorarbeit oder Masterarbeit im Unternehmen beschäftigt. Doch bei beiden Bewerbungen sind die Erfolgsfaktoren dieselben. Wir zeigen dir, wie du bessere Bewerbungsunterlagen für die Abschlussarbeit erstellst, indem du Muster-Vorlagen vermeidest und positiv auffällst.

1. Vorbereitung: Top 3 Checkliste beachten

Bevor du mit der Bewerbung im Unternehmen beginnst, prüfe in der Top 3 Checkliste, ob du wirklich an alle wichtigen Aspekte gedacht hast. Eine gute Vorbereitung ist entscheidend.

  • Finde deine*n Ansprechpartner*in heraus. Du bewirbst dich erstmal bei einem Menschen, nicht bei einem Unternehmen. Ist der*die Ansprechpartner*in nicht angegeben, finde die Person heraus, wenn nötig per Telefon. Erst wenn die erste Kontaktperson überzeugt ist, wird sie nach der ersten Überprüfung die Bewerbung im Unternehmen weiterleiten.
  • Du hast dich über das Unternehmen ausführlich informiert, nicht nur auf der Website, sondern auch bei YouTube, Google und in Social Media Beiträgen. Deshalb kannst du im Anschreiben individuell auf das Unternehmen eingehen. Für austauschbare Standard-Anschreiben haben Personaler*innen einen siebten Sinn, es ist Klasse statt Masse gefragt.
  • Du hast ein paar Argumente parat, warum genau du der*die Beste für genau diese Stellenausschreibung bist. Männer schrauben in der Selbstdarstellung am besten ein Stück zurück, schließlich stehst du noch ganz am Anfang deiner Karriere. Frauen sollten über ihren Schatten springen und sich trauen, mehr Präsenz und Kompetenz zu zeigen.

2. Bewerbungs-Vorlagen und -Muster vermeiden

Bewerbungs-Vorlagen oder -Muster  solltest du möglichst vermeiden.

Versetze dich in den*die Personaler*in, der*die zehn Bewerbungen beurteilen muss und neun der Bewerbungen haben eine fast identische Aufmachung oder verwenden ähnliche Formulierungen im Bewerbungsanschreiben. Und dieses zweifelhafte Erlebnis hat der*die Personaler*in vielleicht jeden Tag.

Wenn du selbst der*die Personaler*in wärst, würdest du es nicht auch vorziehen, eine*n Ingenieur-Student*in einzustellen, der*die positiv auffällt und sich offensichtlich um die ausgeschriebene Stelle bemüht? Jemanden, der nicht „pseudo-kreative“ grafische Vorlagen und tausendmal-gelesene Musteranschreiben aus dem Internet verwendet?

Eine erfolgreiche Bewerbung für Berufseinsteiger*innen hängt maßgeblich davon ab, sich über das Unternehmen und den*die Ansprechpartner*in zu informieren. Schreibe ein Anschreiben über deine Abschlussarbeit, das genau diese*n Ansprechpartner*in überzeugt. Zeige deine Persönlichkeit und deine Motivation und versetze dich in den*die Leser*in, denn damit startest du deine Ingenieur-Karriere in einem Unternehmen, das wirklich zu dir passt.

3. Bewerbungsunterlagen zusammenstellen

Da es sonst den Rahmen sprengen würde, gehen eigene Ratgeberartikel auf die jeweiligen Erfolgsfaktoren der einzelnen Bewerbungsunterlagen ein:

  • Bewerbungsfoto
  • Deckblatt (optional)
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf und Zeugnisse

4. Versand/Upload: Positiver Auftritt für die Bewerbung

Du fällst mit deinem Bewerbungsschreiben positiv auf, indem du die Arbeit des*der Personalers*in erleichterst.

  • Schicke kompakte Bewerbungsunterlagen, die zeigen, dass du gut organisiert bist
  • Halte dich an die Vorgaben, wenn etwa alle Unterlagen in ein PDF zusammengefasst werden sollen, alles gezippt werden soll oder bestimmte Dateigrößen nicht überschritten sollen
  • Verwende einen aussagekräftigen Betreff, der sich auf die Stellenausschreibung bezieht, damit die Zuordnung schnell fällt
  • Verwende aussagekräftige Dateinamen, die sich auf die Stellenausschreibung beziehen und die deinen Namen beinhalten

// Wir hoffen, diese Tipps bringen dich in Sachen Bewerbung weiter. Wir drücken dir fest die Daumen!

Dein Team von ingenieur-abschlussarbeit.de

Weitere interessante Artikel

Partner

Sponsor werden